Kolumne | Die kommenden „Volksaufstände“: Werden Linke gestalten oder lieber Diskurspolizei spielen?