Medienkritik | Neue Kriegs-Rhetorik der Medien: Lob der Kriegsmüden