Ausstellung | Zeitgenössische Medienkunst: Es lebt nicht, aber es vibriert