Interview | Christine Becker: „Meinen spitzen Bleistift hasste er“